Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Panische Angst, bitte helft mir

Hier gehört alles rein was mit dem Thema Flugangst zu tun hat und in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Jürgen

Flug3451
Beiträge: 416
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:23

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Flug3451 » Dienstag 8. Oktober 2019, 18:31

Zusammen gefasst: Deine Angst hat dich so weit in der Zange, dass sie dir diktiert was du denken und tun sollst. Der Boden dafür hast du ihr herrlich vorbereitet durch deine Unwissenheit. Durch deine Unwissenheit bist du weit weg von der Realität. Boeing ist wegen zwei Flugzeugabstürze noch lange kein schlechter Flugzeugbauer weil Millionen andere Flugzeuge von Boeing jeden Tag ihren Dienst perfekt machen. Dein Vergleich mit Autounfällen ist absurd ohne Ende. Warum kannst du noch den Autobauern vertrauen, wo fast jeden Tag in den Nachrichten kommt, dass sie wieder Betrogen haben. Ein vergessenes Werkzeug lässt noch lange kein Flugzeug abstürzen und wenn ein Absturz wirklich vorkommt, sind die Menschen am Board lange vor dem Boden bewusstlos also bekommen sie nur in deiner Wahrnehmung den Absturz auf dem Boden mit aber nicht in der Realität.


Vielleicht fängst du mal mit der 100 jährigen Geschichte von Boeing an, dein Wissen über den Luftverkehr aufzumöbeln. Damit du deiner Angst etwas entgegenzusetzen hast und nicht willenlos zu allem was sie dir vorgibt ja und amen sagst. Übrigens die Familie Boing sind Auswanderer aus Deutschland. :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=u5BXaIrvwxE Amerikanische Industrielle: Boeing
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 4trWchGvFk Mega Fabriken Boeing

Des weiteren findest du Info und Material in der Info Ecke. Im Thread "Erst-Hilfe-Paket" findest du neben dem Buch von Rainer Franke auch ein Video, wie ein A320 gebaut wird, unter der Obhut der Maus. :wink: Lese die Artikel und schau dir die sachlichen Videos an, damit du lernst wie die Realität aussieht.


Ja, wie ein Pilot hier zu Recht gesagt hat, unsere hohe Flugsicherheit ist mit sehr viel Blut bezahlt worden aber man hat auch jedes mal nach einem Vorfall, daraus gelernt und darauf reagiert. Von dieser Sicherheit kann der Autoverkehr nur träumen und wird es doch nie erreichen.

Wenn du Fragen hast oder dir etwas fehlt, weißst du ja, wo du uns findest. Wir können dir vieles an die Hand geben, aber wenn du es bei Seite schiebst, wirst du auch nicht merken, dass es dir helfen kann.

LG
Flug3451

Alienonearth2
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 20. September 2019, 05:54

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Alienonearth2 » Dienstag 8. Oktober 2019, 18:45

Für dich hört sich mein Vergleich mit den autounfällen absurd an, ist es auch, vom logischen Denken her weiss ich das. Aber meine Angst kommt einfach von dieser Höhe. Beim Autofahren mache ich mir keine Gedanken, weil ich die Kontrolle nicht abgeben muss und weil man bei nem Autounfall ne realere Überlebenschance hat als bei einem Absturz, schließlich hab ich bereits zwei autounfälle überlebt.

Wenn ich die Kontrolle so abgeben muss und dann von Pfusch und zwei Abstürzen bei boeing lese macht mir das Angst. Klar weiss ich das Millionen flugzeuge fliegen und kaum eines stürzt ab, ich weiss das vom logischen Denken her nix sein kann. Aber trotzdem kommt es vor und ich bilde mir immer ein dass ich so eine Maschine erwische, vielleicht auch weil ich ein Pechvogel bin und mir immer viel passiert. Keine Ahnung.

Aber vielleicht hilft es echt wenn man mal genauer sich informiert und die echten Fakten mal kennt. Im Moment stört es mich gar nicht so, da ich eh lieber durch Europa reise, und dann auch mit meinem Auto, unabhängig von der flugangst jetzt. Autofahren finde ich persönlich praktischer, bin nicht gebunden extrem an abflugzeiten und kann Zwischenstopps machen wie ich will. Aber irgendwann möchte ich schon nochmal in die USA, und das geht nicht ohne fliegen.

Mel78
Beiträge: 652
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:23

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Mel78 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 09:32

Ich kann dich und deine Gedanken sehr gut verstehen, denn ich habe ähnliche Gedanken damals gehabt. Wenn du meine Geschichte hier nachliest, findest du da schon Ähnlichkeiten in meinem "Vorstellungsposting".

ABER: Man kann diese Gedanken ändern. Mir persönlich hat es geholfen, diese Gefahren in Relation zu setzen und zu hinterfragen, ob es wirklich so ist.

Zum Beispiel Thema "Wenn am Auto was kaputt geht, habe ich nur eine Panne!. Naja: Beim Flugzeug erstmal auch. Es kehren immer mal wieder Flugzeuge zurück oder fliegen einen Ausweichflughafen an, weil ein Triebwerk ausfällt. Es ist also kein großes Problem, man "fährt quasi zur nächsten Werkstatt" um es beim Autobild zu belassen und gut ist.

Und auch beim Auto kann ja etwas kaputt gehen, was einen schlimmen Unfall verursacht. Wenn dir bei hohem Tempo ein Reifen platzt oder die Bremse versagt, dann ist das auch nicht nur eine Panne.

Die Überlebenschancen sind bei einem Absturz gering. Das stimmt. Aber auch Abstürze wurden schon überlebt. Und auch andere Zwischenfälle wie Brände im Flieger etc überleben ja viele Leute, wenn notgelandet wird. Sogar die Notwasserung auf dem Hudson River haben alle Insassen sogar ohne sehr schwere Verletzungen überlebt.

Mir ist klar, dass das alles gerade am Anfang nicht im Kopf ankommt. Kam es bei mir auch nicht. Ich musste mir das nach und nach klarmachen. BTW: Auch im Auto gibst du die Kontrolle ab. Denn du kannst nicht kontrollieren, ob jemand auf der Gegenfahrbahn plötzlich einfach rüberzieht, ob ein LKW auf dein Auto knallt, wenn du am Stauende stehst etc.. Nur machen wir uns all das nicht bewusst.

Wie gesagt: Mir hat es geholfen, mich damit auseinanderzusetzen, dazu noch viel über die Abläufe bei Flügen etc zu lernen.

Zu Boeing : Auch da kann ich deine Gedankengänge verstehen. Und ja: Da kommen gerade einige Dinge zum Vorschein, wo auch ich mich frage: Nehmen die es wohl genau genug mit der Verantwortung. Ich persönlich bin aber da eh nicht ganz objektiv, weil ich bekennender Airbusfan bin ;-) Trotzdem "müssen" wir zum Beispiel im Dezember 10 Stunden mit einer Boeing nach Miami fliegen. Angst habe ich trotzdem nicht.

LG mel

Roichi
Beiträge: 1623
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Roichi » Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:03

Kleine Ergänzung.
Die Überlebenswahrscheinlichkeit bei einem Flugunfall ist dutlich über 95%. Man bekommt halt nicht von jedem Unfall etwas mit, nur wenn die restlichen zwei Prozent oder so zuschlagen.
Das liegt unter anderem auch daran, dass selbst im Innenraum alles auf Sicherheit konstruiert ist.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Alienonearth2
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 20. September 2019, 05:54

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Alienonearth2 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 00:19

So wie ihr alle schreibt nimmt es echt ein bisschen von der Angst. Zumindest wird mir immer mehr klar wie unlogisch mein Denken eigentlich ist, was halt von dieser unerklärlichen Angst kommt.

Werde mich hier auf jeden Fall durchlesen durch eure Berichte. Und ich fange grad auch an mich bissl zu informieren. Leider kommen auch immer wieder unschöne Meldungen von Max 737 und Pfusch. Auch hab ich heute wieder gelesen dass ein flugzeug umkehren musste, klar eigentlich keine große Sache weil niemand verletzt wurde, aber die Vorstellung ich würde in so ne Situation geraten, ich würde sterben vor Angst.

Wusste gar nicht dass Überlebenschance bei 95% liegt wenn ein flugzeug abstürzt. Man liest immer bei Abstürzen dass eigentlich alle Passagiere gestorben sind. Wie ist es möglich sowas zu überleben?

Mel78
Beiträge: 652
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:23

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Mel78 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 08:34

So wie ich Roichi verstanden habe meinte er die Überlebenschance bei Flugunfällen allgemein. Auch, wenn ein Flieger zum Beispiel bei der Landung Feuer fängt, irgendwas anderes ist etc, ist es ja ein Unfall/Zwischenfall. Es ist ähnlich wie mit dem Auto: Ich selber habe in dem Sinne auch schon zwei Unfälle gehabt, weil mir jemand hinten drauf gefahren ist. Statistisch gesehen ein Unfall, aber eben keiner, wo groß was passiert (ok, einmal hatte Auto Totalschaden.) Dann gibt es aber eben die heftigen Unfälle bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn, wo kaum einer lebend rauskommt. Das wäre dann beim Flugzeug eben ein Absturz.

Und wenn du mal schaust, wie selten es eigentlich solche Abstürze mit vielen Toten im Vergleich zu Verkehrsunfällen mit vielen Toten gibt, dann siehst du, wie sicher Fliegen ist.

Schön, wenn dir die Ausführungen so ein wenig helfen. Sowas dauert. Aber mache dir das immer wieder bewusst.

LG mel

Benutzeravatar
IFixPlanes
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2018, 08:25

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von IFixPlanes » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:43

Und wenn du mal schaust, wie selten es eigentlich solche Abstürze mit vielen Toten im Vergleich zu Verkehrsunfällen mit vielen Toten gibt, dann siehst du, wie sicher Fliegen ist.
2018 kamen 3275 Menschen im Straßenverkehr ums Leben und in der Luftfahrt waren es 561.
Allerdings bezieht sich die Zahl für den Straßenverkehr nur auf Deutschland und die Zahl für die Luftfahrt ist weltweit!
Die WHO gibt für 2016 weltweit 1,35 Millionen Straßenverkehrstote an - in diesem Jahr waren es in der Luftfahrt 258.

Quellen:
https://www.adac.de/der-adac/verein/akt ... kehrstote/
https://aviation-safety.net/statistics/ ... php?cat=A1
http://apps.who.int/iris/bitstream/hand ... 20-eng.pdf
Ingo

Roichi
Beiträge: 1623
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Roichi » Donnerstag 10. Oktober 2019, 14:24

Flugunfälle sind etwas umfassender.
Aber auch Crashs gibt es genug, die automatisch nicht im Bewusstsein sind, wo aber fast alle oder alle Personen überlebt haben.
Nur mal ein paar Beispiele:
https://de.wikipedia.org/wiki/US-Airways-Flug_1549
https://de.wikipedia.org/wiki/British-Airways-Flug_38
https://de.wikipedia.org/wiki/Asiana-Airlines-Flug_214
LOT Flug: LO 016

Es gibt natürlich noch genug andere Beispiele.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Flug3451
Beiträge: 416
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:23

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Flug3451 » Freitag 11. Oktober 2019, 10:56

Oh ja Roichi, ich könnte deine Liste weiter führen. Spontan denke ich an den Vorfall in den Anden oder an den Vorfall, worüber du eine Hausarbeit schreiben durftest . :)

Alienonearth2 hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 00:19
Auch hab ich heute wieder gelesen dass ein flugzeug umkehren musste, klar eigentlich keine große Sache weil niemand verletzt wurde, aber die Vorstellung ich würde in so ne Situation geraten, ich würde sterben vor Angst.
Hast du eine Ahnung, warum das Flugzeug umkehren musste? So eine Rückflugentscheidung des Cockpits kann aus sehr verschiedene Gründen sein. Sei es ein alkoholisierter Passagiere, der randaliert bis hin zu einem Passagiere, der ein plötzlich ein gesundheitliches Problem bekommen hat und natürlich ein technisches Problem. Du kannst aus einem Artikel oder Nachricht genau erkennen, warum das Cockpit sich entschieden hat umzukehren. Eins ist sicher sie machen es nicht um dich zu ärgern, sondern weil bei ihnen safty first gilt und das ist doch eigentlich etwas beruhigendes.

Auch wenn es nicht immer durch kommt, natürlich kann ich dich aus deinem Angstblick verstehen aber es hilft dir doch nichts, wenn ich da stehen bleibe und dir nicht aufzeige, wie die Realität wirklich aussieht.

Du hast nur eine Chance etwas zu verändern, wenn du dich deiner Angst stellst und ein Weg suchst daraus zu kommen.

Wie doch die Zeit vergeht, wenn ich auf meinen Nick sehe, denke ich, immer wieder gern an diesen Flug. Ja, er war nicht so wie die anderen zuvor und danach. Ja, wir mussten wegen einem zickendem Lämpchen das Flugzeug nochmal verlassen. Ja, ich hätte mir auch gerne am nächsten Tag ein anders Flugzeug gewünscht, aus heutiger Sicht bescheuert. Ich habe viel hier gelernt über den Luftverkehr und Flugtechnik. Aber was ich schon vor unserem Flug gelernt habe, das "Safty first" keine leere Versprechung ist, sondern sehr ernst genommen wird. Das Verhalten unsere Crew, vom Cockpit bis zur Flugbegleitung war vorbildlich und das hat mir sehr viel Ruhe gegeben und das Vertrauen leicht gemacht, nach dem es mal nicht ganz rund gelaufen ist.

Wie ich gerade schon geschrieben habe, wir geben weit aus mehr Bereiche aus unserer Kontrolle als wir so meinen und wo wir meistens lange nicht so einen guten Einblick haben, wie im Bereich des Luftverkehrs. Vielleicht machst du dir mal eine Liste, wo die Kontrolle aus deinen Händen gibst und dabei auf Menschen vertraust, dass sie ihren Job gut machen. Du wirst dich wundern wie viel dabei rauskommt.

Alienonearth2
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 20. September 2019, 05:54

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Alienonearth2 » Sonntag 13. Oktober 2019, 14:00

Das es doch schon einige Abstürze ohne viele Tote gab ist echt mal was Beruhigendes.

Und ja, mir ist schon klar dass die Crew/Piloten uns Passagiere nicht ärgern will wenn sie umkehren, würde mir nie im Traum einfallen da wütend auf die Crew oder Piloten zu sein. Aber wenn man Angst hat im flugzeug und es passiert so ne Situation dann kriegt man Panik und bildet sich ein das Flugzeug ist kurz vor dem Absturz.

Das mit der Liste machen wo man in anderen Bereichen die Kontrolle abgeben muss ist gar keine so schlechte Idee. Weiss auch nicht warum ich im flugzeug so ein Problem damit habe.

Ist wie gesagt diese Höhe allein schon. Manchmal, wenn auch selten, passiert eben doch ein Absturz mit vielen Toten und in meiner Angst denke ich immer ich könnte einer dieser Ausnahmefälle sein die so ein katastrophenflugzeug erwischen. Hoffe echt ich kann das überwinden.

Bei mir haben halt leider meine Eltern flugangst und auch mein Bruder weigert sich zu fliegen aus Angst. Ich bin in meiner Kindheit nur mit dem auto in den Urlaub gefahren. Vielleicht fließt das auch bisschen mit ein, ich bin so grossgeworden das fliegen etwas unsicheres ist. Auch vor meinem Abflug dieses Jahr ließ meine Mutter ein bisschen durchblicken dass sie Angst hat um mich weil ich fliege.

Mel78
Beiträge: 652
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:23

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Mel78 » Montag 14. Oktober 2019, 08:58

Das spielt bestimmt mit eine Rolle. Aber du hast es in der Hand, das jetzt zu ändern. Klar: Das geht alles nicht von heute auf morgen. Aber wie geschrieben: Es gibt soo viele viel gefährlichere Situationen und da begeben wir uns auch unbedarft rein. Am Ende ist es doch eh so: Unser Leben ist nun einmal endlich. Niemand weiß, wann und wie es ihn erwischt und wir haben so oder so keinen wirklichen Einfluss drauf. Das sind so Dinge, die ich mir nach und nach angeeignet habe. Früher war ich generell ein recht ängstlicher Mensch mit viel Kopfkino in jeglichen Situationen. Heute habe ich es eigentlich "nur" noch beim Autofahren. Einfach ,weil mir durch den Kampf gegen die Flugangst bewusst geworden ist, wie groß die Gefahr auf der Straße ist. Dennoch fahre ich natürlich Auto und auch weitere Strecken.

Aber ich fühle mich heute im Flieger wirklich viel ,viel sicherer als irgendwo sonst (ok, noch auf dem Kreuzfahrtschiff, da fühle ich mich auch sicher) :mrgreen:

LG mel

Alienonearth2
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 20. September 2019, 05:54

Re: Panische Angst, bitte helft mir

Ungelesener Beitrag von Alienonearth2 » Mittwoch 30. Oktober 2019, 15:07

Ja stimmt schon, man ist irgendwann einfach mal dran, und sich darüber den Kopf zu zerbrechen bringt nix, zumal Autofahren ja wirklich unsicherer ist laut Statistik. Trotzdem kann ich im Moment so logisch nicht denken bei meiner Angst.

Aber eines ist mir jetzt auch gekommen, es gibt soviele Menschen die pilot oder Flugbegleiter werden. Würde es so gefährlich sein und so oft ein flugzeug abstürzen , dann würde ja niemand mehr diesen Beruf machen wollen. Das beruhigt mich auch ein bisschen irgendwie.

Aber schon verrückt, vor einigen Jahren habe ich ernsthaft überlegt eine Ausbildung zur Stewardess zu machen. Echt krass wie wenig Angst ich damals noch hatte.

Antworten