Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Hallo :-)

Hier gehört alles rein was mit dem Thema Flugangst zu tun hat und in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Jürgen

Padde
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 21:39

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Padde » Samstag 27. Juli 2019, 17:05

Hallo zusammen,
ich bin gut auf Kos angekommen und hatte einen super ruhigen Flug, sowie eine sensationelle Boardcrew. Alle waren gut drauf, hilfsbereit und immer zur Stelle.
Sundair wird mir in guter Erinnerung bleiben.

Eine Frage habe ich allerdings noch. Wir konnten erst mit einer Stunde Verspätung starten. Der Kapitän hat kurz vor dem Start erklärt, dass einer seiner Computer ausgefallen ist. Er meinte in etwa: „einer von 5 computern ist ausgefallen. Das ist nicht tragisch und wir könnten auch mit 4 fliegen, allerdings sind von Airbus 5 angedacht und daher bestehe ich auch darauf, dass die alle funktionieren. wir lassen daher nochmal einen techniker an board.“

der Techniker hat dann letztendlich diesen ominösen Computer komplett ausgetauscht. Das dauerte etwa eine Stunde.

Könnt ihr mir anhand dieser Infos sagen, um was für Computer es sich da handelt?

Padde
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 21:39

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Padde » Mittwoch 31. Juli 2019, 00:38

da mich die Frage wirklich brennend beschäftigt, hole ich das nochmal hoch. Es handelte sich um einen A320

Roichi
Beiträge: 1647
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Roichi » Mittwoch 31. Juli 2019, 11:21

Das ist immernoch nicht einfach zu beantworten.
Für die Flugsteuerung sind bei der A320 7 Computer verantwortlich.
2 ELAC - Elevator Aileron Computer
3 SEC - Spoiler elevator Computer
2 FAC - Flight Augmentation Computer

Dabei haben die unterschiedliche Aufgaben und ergänzen, bzw. teilweise ersetzen sich bei Ausfällen.
ELAC kontrollieren die Höhenruder und die Trimmung, wie auch die Querruder
SEC kontrollieren die Spoiler und sind Backup für Höhenruder und Trimmung
FAC kontrollieren das Seitenruder

Dazu kommen noch 2 FCDC - Flight Control Data Concentrators
Diese sammeln die Steuerdaten der anderen Computer und senden die an das Anzeigesystem im Cockpit.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Padde
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 21:39

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Padde » Sonntag 4. August 2019, 14:32

dann wird sich das vermutlich nicht mehr auflösen lassen. trotzdem vielen Dank für deine ausführliche Antwort, Roichi!

Inzwischen bin ich auch wieder gut aus Kos zurück gekommen :)

Mit etwa 3h waren das meine bisher längsten Flüge. Ende September kommt jetzt eine richtige Challenge auf mich zu.

Mit 10-11h Flugzeit an die amerikanische Westküste, wird das mein bisher definitiv längster Flug. Wir fliegen Nonstop von Frankfurt nach Seattle bzw. von Las Vegas nach Frankfurt. Fliegen ist Fliegen - egal wie lang. Es funktioniert vom Prinzip ja immer gleich. Aber ich habe drei Fragen, die mich dann in Bezug auf den Langstreckenflug schon interessieren.

- merkt man es tatsächlich, dass man mit einem großen Flugzeug etwas „stabiler“ unterwegs ist? Bisher bin ich auf Kurzstrecke immer mit einem A320 oder einer Boeing 737 geflogen. In die USA wird es eine Boeing 767 von Condor.

- kann man sagen, dass Turbulenzen über dem Atlantik immer auftauchen und auch das Risiko dafür bei längeren Flügen automatisch Höher ist oder ist das eine Milchmädchenrechnung?

- wie vertreibt ihr euch bei so langen Flügen die Zeit? 10h sind schon enorm lang, finde ich. Gibt es bei Langstreckenflügen Möglichkeiten sein Handy aufzuladen?

Roichi
Beiträge: 1647
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Roichi » Montag 5. August 2019, 07:24

Man merkt den Unterschied an der Anzahl der Leute und am Entertainmentsystem. Sonst eigentlich nicht.

Turbulenzen können immer auftauchen. Besonders bei Gebirgen und der innertropischen Konvergenzzone. Auf Langstrecke nimmt man sowas eher mit, wobei Letzteres ja bei der Route wegfällt.
Ansonsten kann man zu Turbulenzen über dem Atlantik nichts sagen.

Also die 13h nach Lima waren schon nervig, das lag aber an Air France und nicht an der Dauer.
Es gab zumindest ein paar Filme zum ansehen und Lesen geht natürlich auch. Auf dem Rückflug mit der neueren Kabine war die Auswahl an Musik und Filmen dann nochmal größer. Iron Maiden zum Start war schon cool.
Telefonladebuchsen gab es in der neueren Kabine. Die Ausstattung ist aber Sache der Airline und lässt sich so nicht vorhersagen.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

cori12
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 14:41

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von cori12 » Dienstag 27. August 2019, 14:58

Hallo,

wir sind im Mai nach Mexiko geflogen, das war bisher auch mein längster Flug (zuvor war Ägypten das längste).

Wir sind mit Air Tanker im Auftrag von Condor mit einem A330 geflogen. Der Flug war super ruhig, wir hatten über dem Atlantik null Turbulenzen obwohl es leider überwiegend bewölkt war. Das einzige Mal, dass Turbulenzen angekündigt waren, war beim Hinflug über der USA auf Höhe Florida. Doch auch diese Turbulenzen fielen deutlich geringer aus als gedacht und waren nicht schlimm :)

Ich habe mir die Zeit mit lesen, Serien (Amazon Prime) und Videos (Youtube) vertrieben. Wir konnten das Handy über USB am Monitor laden. Ich fand es ganz angenehm, dass am Monitor auch die aktuelle Position, die Höhe, Temperatur etc. angezeigt war, das hat mir irgendwie zusätzlich Sicherheit gegeben. Das Schlimmste bei beiden Flügen war eigentlich, dass der Rückflug Nachts war und ich (gefühlt als Einzige) kein Auge zubekommen habe. Dementsprechend gereizt und genervt war ich irgendwann :D. Aber das war das kleinere Übel, da die Flüge an sich sehr angenehm waren und für mich durch die Größe und Ausstattung des Flugzeugs, sowie durch die Tatsache, dass ich mit meinem Freund eine Zweierreihe hatte, zu den besten Flügen zählen, die ich bisher erleben durfte.

Padde
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 21:39

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Padde » Freitag 23. Juli 2021, 15:53

Hallo zusammen,
nach zwei Jahren hole ich meinen eigenen Beitrag mal wieder aus der Versenkung.
In der Zwischenzeit hatte ich vier Langstreckenflüge von und nach Seattle und Kapstadt, sowie einmal Kurzstrecke von Seattle nach San Francisco.
Alle Flüge waren recht entspannt. Langstrecke empfand ich dann doch als deutlich angenehmer als Kurzstrecke.
Jetzt steht aber wieder ein 3h Flug an. Diesmal soll es am Sonntag von Stuttgart nach Heraklion gehen. Und mit dem Blick auf den Wetterbericht, wird mir wieder ganz anders. In Stuttgart soll es um die Zeit gewittern und in Heraklion gibt es Nordwestwind von um die 26km/h mit 50km/h Böen. Ich habe wirklich Bedenken, dass das eine ziemlich turbulente Sache wird, kann es aber überhaupt nicht einschätzen, ob die Windverhältnisse kompliziert sind oder eher standard. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?

Roichi
Beiträge: 1647
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Hallo :-)

Ungelesener Beitrag von Roichi » Mittwoch 28. Juli 2021, 19:45

Nur mal kurz aus dem Urlaub:
Geflogen wird nur, wenn es sicher ist.
Und so schlimm klingt das alles nicht. Eher nach normalem Wetter.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Antworten