Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Hier gehört alles rein was mit dem Thema Flugangst zu tun hat und in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Jürgen

Claudschi18
Beiträge: 4
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 18:06

Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Claudschi18 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 18:03

Hallo ihr Lieben!
Ich bin zufällig auf diese Seite gestossen, als ich, wegen eines bevorstehenden Fluges nach Florida im Februar, das Netz durchforstete: Welche Airline ist am sichersten, welches Flugzeug ist am sichersten, großer oder lieber kleiner Flieger usw. usf. Tja, und dann landete ich hier und hab auch schon ein wenig gelesen, aber auf meine Frage irgendwie keine Antwort gefunden bzw. einfach überlesen. Deshalb hoffe ich, es stört nicht, sie hier zu stellen, auch wenn sie eventuell schon an anderer Stelle mal gestellt wurde :)
Also, meine Familie und ich möchten gerne im Februar für einen Monat nach Florida. Ich bin ein Kontrollfreak und deshalb damit "beauftragt", die passenden Flüge gleich selbst rauszusuchen und da bin ich auch schon bei meinem Dilemma: Ich habe eine generalisierte Angststörung inkl. Panikattacken und die zwei machen mir die Suche echt schwer. Ich verliere mich in Details, komme vom hundertstel ins tausendstel und schaffe es nicht, mich für einen Flug zu entscheiden. So, jetzt zur eigentlichen Frage: Ist die LH sicher? Sie ist ja nur auf Platz 21... KLM wäre besser, aber die fliegen von Wien bis Amsterdam mit einer Boeing und danach mit einem Airbus - beide Typen sind nicht unter den Flugzeugen, die noch nie Probleme machten :? Finnair wäre ja die Nummer 1, allerdings kooperieren die mit irgendeiner Linie, die mir sehr suspekt ist und wenn dann kurzerhand darauf ausgewichen wird, muss mich mein Mann KO schlagen, um mich in den Flieger zu bekommen, dass will ich ihm (und auch mir) nicht zumuten. Wenn wir aber mit LH fliegen würden, wäre dann die A340 oder die A380 besser/sicherer? Mit der Dicken gab es ja mal einen Zwischenfall...und wird die jetzt, als Auslaufmodell, auch noch richtig top gewartet?

Das ist jetzt echt viel hier, aber ich hoffe trotzdem, dass irgendjemand hier die Muße hat es zu lesen und auch zu beantworten.
Ich verbleibe also mit der Hoffnung im Herzen, dass ich doch noch irgendwann Tickets buchen kann... und die Flüge natürlich, inkl. Familie auch überlebe

Allerliebste Grüße aus Österreich
Claudia

Roichi
Beiträge: 1640
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Roichi » Donnerstag 5. Dezember 2019, 05:11

Moin,

ich versuche das mal eben so gut es geht vor der Arbeit zu beantworten.
Aber vorher noch die Frage: Woher kommen die Zahlen?
Rankings sind nämlich nur sehr eingeschränkt aussagefähig. Dazu muss man schon mehr wissen, als eine Zahl.

Jetzt zu den Antworten.

Es ist egal, mit welcher Airline du fliegst, und welche Maschine. Wer innerhalb der EU fliegen darf, der ist sicher.

Kooperationen zwischen Airlines gehen diese nicht leichtfertig ein. Wenn also ein rennomierte Airline wie Finnair das macht, dann ist da auch Qualität dahinter. Egal, ob mal irgendwann irgenwo etwas war.

Es kann nämlich immer etwas sein. Bei jeder Airline. Das Risiko, dass etwas wirklich schlimmes passiert ist allerdings extrem gering. Etwa zehnmal Jackpot im Lotto hintereinander. Das ist die Anforderung, die alle einzuhalten haben.
Und ohne jetzt noch etwas triggern zu wollen: Die Fahrt zum Flughafen ist tatsächlich das gefährlichste an der Reise. Eben weil die Sicherheit in der Luftfahrt so hoch ist.

Das betrifft im Übrigen auch Flugzeuge, die nicht mehr produziert werden. Die übliche Lebenserwartung liegt bei 40 Jahren für solch ein Gerät. Dabei gibt es regelmäßige Checks und größere Wartung, damit Fehler rechtzeitig gefunden werden.

Kleine Frage: Wie gründlich checkst du dein Auto, bevor du losfährst?
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Claudschi18
Beiträge: 4
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 18:06

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Claudschi18 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 10:43

Kurz ein "dazwischen Beitrag", sonst kann ich keine Links posten...

Claudschi18
Beiträge: 4
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 18:06

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Claudschi18 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 10:50

Guten Morgen und erstmal danke für deine Antwort,

die Zahlen bzw. Infos die Flugzeuge betreffend habe ich hier gelesen reisereporter.de/artikel/7517-das-sind-die-sichersten-flugzeuge-der-welt-flugzeugtypen-ohne-absturz und die Info über die Fluglinien hier her ---> jacdec-sicherheits-ranking-diese-airlines-schnitten-gut-ab Ich kann leider die Links nicht posten, weil zuwenig Beiträge, sorry.

Ich weiß natürlich, dass das Flugzeug das sicherste Fortbewegungsmittel ist - das sagt mir auch mein Mann, Therapeut, Freunde usw.... Das Thema meiner Angststörung ist 1., dass ich immer nur das Restrisiko im Kopf habe und deshalb versuche ich, es so klein wie möglich zu halten und 2. mein Kontrollzwang, der mir natürlich grade im Flugzeug übel mitspielt, denn die Kontrolle muss ich da definitiv abgeben. 3. je unrealistischer, desto mehr verbeiß ich mich manchmal...(ich hab zb. auch fürchterliche Angst vor Tollwut, obwohl es in Ö keine Tollwut mehr gibt - meine ganze Familie hat dennoch striktes "fremde Tiere streichel Verbot")

Ich hoffe doch, die Flugzeuge werden vor dem Start gründlicher gecheckt als mein Auto... :shock: Aber beim Autounfall habe ich auch die Chance zu überleben, beim Absturz eher nicht.

Lg Claudia

Flug3451
Beiträge: 421
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:23

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Flug3451 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 11:37

Guten Morgen,

nur kurz aus dem Krankenbett.

Kontrollverlustangst lässt sich nur sehr wenig durch Gespräche oder Gesprächstherapie beeinflussen. Die negativen Gefühle, die diese Angst auslösen sind einfach präsenter und damit stärker. Daher solltest du versuchen etwas zu finden, was dir auf Dauer hilft. Denn ohne das wirst du zwar die Realität erkennen aber sie nicht umsetzen können.

Kontrollverlustangst hat immer eine Geschichte,  wie es dazu gekommen ist, auch wenn du sie nicht mehr auf den Bildschirm hast. Deine Seele hat diese verletzten Gefühle mehr als gut abgespeichert.

Schon vor mehr als 3000 Jahren war das in Asien bekannt. Die Geburtsstunde der Akupunktur. Damals ohne Nadeln und Laser nur durch Beklopfung der Akupunkturpunkte. Vor paar Jahren hat man dieses Wissen wiedet hoch gekrammt und es entstand zwei neue Entspannungstechniken, wo die Basis diese Akupunktur Beklopfung ist. (EFT, MET)

MET hat hier schon einigen geholfen, mit ihrer Kontrollverlustangst fertig zu werden.  Wichtig ist nur, dass man sich an den gesamten, vorgegebenen Ablauf hält und nicht denkt, den Punkt brauche ich nicht also kann ich ihn weglassen. Rainer Franke, von Hause her Therapeuten und Heilpraktiker,  hat sich bei der Zusammensetzung der verschiedenen Entspannungstechnik was dabei gedacht und wer sich ein bisschen in der Materie auskennt, weiß dass er gute Arbeit geleistet hat.

Im Thread "Erste Hilfe Paket " in der Infoecke findest du eine Buchempfehlung dazu.

Viele Grüße Flug3451

Roichi
Beiträge: 1640
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Roichi » Donnerstag 5. Dezember 2019, 16:49

Zu den Rankings:

Das erste basiert auf einer Statistik über alle Unfälle die Boeing erfasst hat seit 1959. Sollte für die westliche Welt recht vollständig sein, was die betrachteten Flugzeugtypen angeht.
Hier mal das Originaldokument: www.boeing.com/resources/boeingdotcom/c ... tatsum.pdf
Die Auswertung der Statistik durch die Webseten ist allerdings kompletter Blödsinn.
Ältere Flugzeugmuster haben logischerweise insgesamt eine höhere Wahrscheinlichkeit dort aufzutauchen, einfach aufgrund der längeren Einsatzdauer. Genauso gilt da für Flottengröße. Die A320 und die Boeing 737 sind mit Abstand am meisten gebaut worden.

Wenn man aber gnau hinsieht, was wo abgebildet wird, dann erkennt man, dass die Sicherheit massiv gestiegen ist, die Unfallzahlen massiv gesunken sind, neuere Flugzeuge weniger Unfälle haben und das bei massiv gewachsenem Luftverkehr. S. 16 - 19 sind da recht interessant.

Zu Jacdec wurde hier im Forum schon einiges geschrieben. Auch das kann man nicht einfach so 1:1 nehmen und daraus Schlussfolgerungen ziehen.

Tatsächlich kann man ca. 96% der Flugunfälle überleben. Da wird nur nicht wahrgenommen, weil die wenigen großen Abstürze ohne Überlebenschance das Bild dominieren.
Es gibt aber jede Menge Beispiele von Unfällen, mit keinen oder wenig Toten.
Ich verlinke jetzt mal mit Absicht nicht, will die Angst ja nicht triggern.

Womit wir bei der Angststörung wären.
Das ist natürlich ein Problem. Ich entnehme deinem Beitrag, dass du da schon dran bist.
Also wird es auch mit Fliegen besser werden. Denn auch das ist ja nichts anderes, als Teil deiner Angststörung. Information hilft dennoch immer, also frag ruhig hier im Forum. Sind ja genug Leute dabei, die jeden Tag für die Sicherheit im Luftverkehr mitarbeiten.

PS: Ein Flugzeug wird vor jedem Start gecheckt durch die Piloten. Und natürlich auch sonst wesentlich intensiver als ein Auto. Nicht alle zwei Jahre nur TÜV.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Claudschi18
Beiträge: 4
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 18:06

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Claudschi18 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:01

Ich danke euch beiden sehr für eure Antworten!

@Flug3451, die Sache mit der Kontrollverlustangst liegt definitiv in meiner Vergangenheit, ich meine auch zu wissen, wo. Aber obwohl ich es sehe und weiß, dass das mit dem Heute nichts mehr zu tun hat, kann Ichs nicht ablegen. Ich hoffe wirklich, da bald DEN Knopf (what ever) zu finden, der das Ganze auflöst. EFT kenn ich, find ich gut und es hilft mir auch ganz gut. Mir hat das mal eine Ärztin gezeigt, bei der ich eine Zeitlang in Behandlung war. Werd mir aber das empfohlene Buch ansehen, denn die andere Methode sagt mir nichts, bzw. könnte es natürlich sein, dass ich das Ganze ein wenig falsch herum mache...Danke dir und baldige Besserung!

@Roichi, ja manche Medien, welche auch immer, tragen mit Sicherheit dazu bei, Angst zu schüren und bei Menschen wie mir, laufen sie dabei leider offene Türen ein. Statistiken, Horror Unfallberichte usw., das ziehe ich an wie ein Magnet, auch wenn ich mich bemühe, das Ganze zu ignorieren - das Unterbewusstsein hört und sieht leider richtig gut...Aber 96% ist eine gute Zahl, mit der kann ich arbeiten, denke ich.
Ich bin definitiv dran an meiner Angststörung und manchmal ist es auch schon richtig gut, aber dann und wann, vor allem wenns mal wieder stressig wird oder so, erwischt es mich wieder eiskalt. Und wenn es dunkel wird ist es immer schlimmer, sobald dann der Morgen graut, ist es viel besser. Bin ja nicht nur ich, die drunter leidet - es ist zeitweise echt mühsam mit mir und den immer gleichen Fragen :roll:

Ich wünsche euch einen schönen Abend, lg Claudia

Flug3451
Beiträge: 421
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:23

Re: Lufthansa, KLM... Boeing oder doch lieber Airbus - Bitte Hilfe!

Ungelesener Beitrag von Flug3451 » Freitag 6. Dezember 2019, 23:05

Claudschi18 hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:01
Aber obwohl ich es sehe und weiß, dass das mit dem Heute nichts mehr zu tun hat, kann Ichs nicht ablegen.
Auch wenn andere behaupten, du müsstest es mit Logik und Kopf in den Griff bekommen, ist es , wie schon gesagt, faktisch so gut wie nicht möglich. Es bleibt ein Kampf gegen die verletzten Gefühle in einem. Ich weiß, wo von ich rede, durch diverse Arten von Mobbing war mein Selbstbewusstsein parallel zum Boden. Die Gesprächstherapie hat mir zum Teil geholfen aber immer wieder war es ein harter Kampf, dass durch zusetzen, was ich für mich als gut und richtig angesehen hatte.

Eins Tages stand ich wieder vor dem "Es reicht!" und habe gedacht, was hast du zu verlieren? Entweder hilft dir MET oder nicht. Das was ich so oft gelesen hatte, man spürt , wie die Blockaden kleiner werden, weil man aufeinmal besser Durchatmen kann, dass habe ich auch erlebt. Im Thread "Erfahrungsberichte" findest du teils auch Mitglieder, die durch MET ihre Kontrollverlustangst in den Griff bekommen haben. Ein weitere Thread, der Lesenswert ist der Thread von VoliVoli, die durch einen schweren Autounfall Kontrollverlustangst entwickelt hat.

Wie gesagt, EFT ist die Basis, die Rainer Franke durch weitere Entspannungstechniken und seiner Erfahrung in seiner Praxis erweitert hat. Wenn du magst kannst du mich für Fragen und Anwendungprobleme zu MET gerne per PN anschreiben. Bisher haben wir zusammen immer eine Lösung gefunden.

Danke für die Genesungswünsche! Bei einer Grippe kann man viel Geld ausgeben für Medikamente und doch hilft am besten vier Trinken, Ruhe und Zeit. Ruhe und Zeit solltest du dir auch geben. Ich bin mir sicher mit MET hast du die stärkste Waffe gegen, dass was dich so verletzt hat.

LG
Flug3451

Antworten