Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Flug nach San Francisco LH454

Luftlöcher gibt es nicht, aber Turbulenzen. Alles hierzu könnt Ihr hier posten.

Moderator: Jürgen

Grabi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 10:57

Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Grabi » Dienstag 23. Juni 2015, 11:24

Hallo erst mal an alle, ich bin neu hier und hoffe mich mit euch gut austauschen zu können!

Ich flige in 3 Wochen mal wieder in die USA, (San Francisco) meine Flugangst beschränkt sich auf Start / und Luftlöcher bzw. Turbulenzen. Ich bin Letztes Jahr nach Miami geflogen mit dem A380 von Lufthansa, das war der erste Flug in meinem Leben wo ich begeistert war, nicht ein Luftloch, perfekter Start, sanfte Landung, 11h keine bewegung in der Luft.

Jetzt mal zu meiner Frage, ist jemand von euch kürzlich mit dem A380 nach San Francisco geflogen?!
Wie war der Flug? (Ruhig? / Viele Turbulenzen? / Harte Landung?)

Schon mal dake für eure erfahrungen!

Gruß Grabi

Kathrin
Chefstewardess Airbus A330
Beiträge: 1332
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 13:03

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Kathrin » Dienstag 23. Juni 2015, 12:23

Hallo Gabri,

auch an dieser Stelle noch einmal herzlich willkommen :)

Ich bin noch nie mit einem A380 nach San Francisco geflogen aber ungezählte Male mit einem A330-200. Der ist ein bisschen kleiner, aber auch schon ein ausgewachsener Langstreckenflieger :wink:

Man kann leider nicht pauschal sagen, die Strecke war in der letzten Zeit ruhig, sie wird es bei Dir auch sein. Das Wetter ist eben nicht berechenbar. Aber Du sitzt in dem allergrößten Vogel, der zur Zeit am Himmel schwirrt und der schon mal viel unempfindlicher auf Turbulenzen reagiert als ein kleines Luftschiff.
'Löcher' in der Luft gibt es überhaupt nicht ( wie auch, was wäre denn darin? 8) ) Turbulent wird es, wenn unterschiedlich warme Luftschichten aufeinander treffen, oder wenn der Wind am Flieger rüttelt. Beides kann sich unangenehm anfühlen, macht dem Flugzeug aber überhaupt nichts. Wichtig ist, immer schön angeschnallt zu bleiben, auch wenn die Anschnallzeichen aus sind, da Turbulenzen sich nicht immer ankündigen und man kann so prima unvorhergesehene blaue Flecken vermeiden.

Wovor hast Du beim Start denn Angst? Das der Flieger die Nase nicht rechtzeitig hoch bekommt? Dazu sitzen dort vorne kompetene Fachleute, die gerade dann hochkonzentriert sind. Beim leisesten Zweifel wird der Startvorgang abgebrochen. Das fühlt sich auch erst eimal merkwürdig an, wenn das Flugzeug schlagartig abgebremst wird, ist aber auch nichts, was einem Angst machen müßte. Habe ich selbst auch schon öfters erlebt.

Ich finde den Start mit am besten, weil es mich auch noch einem Vierteljahrhundert in der Fliegerei immer noch fasziniert, wie so ein mehrere hundert Tonnen schwerer Flieger die Schwerkraft überwindet und ihr einfach ein Schnippchen schlägt.

Ich wünsche Dir einen ganz tollen Flug nach San Fransisco. Ist für mich neben Hamburg und Kapstadt eine der schönsten Städte auf diesem Globus!

Lieben Gruß
fliegerelli

Grabi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 10:57

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Grabi » Dienstag 23. Juni 2015, 13:05

Hi Fliegerelli,
hier auch noch mal Danke für die Begrüßung :P
Das Schlimste gefühl am Start ist der Moment wenn der Bodenkontakt komplett weg ist,
oder was ich auch immer als schlimm empfinde, wenn relative früh nach dem Start der Flieger gleich eine
Starke Kurve Fliegt, da denke ich immer ob das jetzt beabsichtigt ist oder vieleicht doch nicht!

Ich weiß das das alles nur Kopfkino ist, aber das ist Kino das man leider nicht ausmachen kann! :|

Hör mir auf, ich glaube wenn ich mal ein Startabruch oder ein Durchstarten erleben sollte, kauf ich mir ein DB Ticket!
Nach so einem Erlebniss, wüsste ich nicht ob ich da noch mal vertrauen fassen könnte! >Wie
im anderen Tweet schon erwähnt, war die letzte Landung aus Rom nicht grade etwas Positives!
Und mir hat schon sowas gereicht!

Gruß Grabi

Kathrin
Chefstewardess Airbus A330
Beiträge: 1332
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 13:03

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Kathrin » Dienstag 23. Juni 2015, 13:23

Liebe Gabri,

vielleicht musst Du in Deinem Kopf mal ordentlich aufräumen und Dich von den Idealvorstellen frei machen. Ideal bedeutet für Dich, das Flugzeug muss geradeaus in den Himmel gehen, liegen wie ein Brett und landen wie eine Elfe. So einen Flug wirst Du in den seltesten Fällen haben.
Je nachdem wo der Flughafen und die Startbahn liegen ist schon direkt nach dem Start ein Rechts-oder Linksmanöver nötig. Das ist ganz normal, spart Zeit und Weg und man bekommt noch einen gigantischen Ausblick gratis :) (sofernman auf der abfallenden Seite sitzt.)

Eine sanfte Landung ist kein Qualitätsmerkmal für die Kompetenz des Piloten. Vielleicht bei absoluter Windstille. Im Normalen Leben wird das selten der Fall sein und eine sichere Landung ist einer sanften Landung immer vorzuziehen. Gerade bei starkem Wind und munterem Geschaukel kann das schon mal ordentlich rumsen auf der Landebahn. Mich ärgern dann immer die Sprüche der Passagiere beim Aussteigen: "Na, der hat seine Lizenz doch wohl im Lotto gewonnen!" , "Das muss der Pilot aber noch mal üben!" oder noch schlimmer: "Was hat der denn da vorne getrunken?" Solche Sprüche klopft man zumeist, wenn man selber sich fürchterlich erschrickt - oder keine Ahnung hat. Keine Ahnung zu haben ist ja nicht schlimm, keiner weiß alles, schlimm ist es nur , wenn man daraus die falschen Rückschlüsse zieht. In diesem Fall: Start muss geradeaus sein, Flug ruhig und Landung sanft. Das ist eben nicht immer vorauszusetzen. Wenn man das weiß, dann ist ein Startabbruch oder ein Durchstarten auch gar nicht mehr so beängstigend. Wenn Du mit deinem Auto nicht in die Parklücke auf den ersten Versuch hineinpasst, probierst Du es auch noch ein zweites oder drittes Mal, ohne dass Dir der Schweiß ausbricht, oder?
So musst Du Dir einen Startabbruch oder ein Durchstarten auch vorstellen. Als zweiten Anlauf, weil beim ersten etwas nicht gepasst hat. Kein Grund zur Panik und kein Grund zur Angst. Und noch lange kein Grund, gleich ein Ticket von der Deutschen Bahn zu kaufen :D

Lieben Gruß
fliegerelli

Grabi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 10:57

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Grabi » Dienstag 23. Juni 2015, 13:33

Ich muss Dir sagen du öffnest mir die Augen! Aus diesem Blickwinkel habe ich das alles noch nie gesehn!
Deshalb habe ich mich hier angemeldet, um sowas mal aus der Sich der leute zu hören die Tag täglich damit zu tun haben!

Danke schön! :shock: :D

Gruß Grabi

Kathrin
Chefstewardess Airbus A330
Beiträge: 1332
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 13:03

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Kathrin » Dienstag 23. Juni 2015, 13:53

Gern geschehen, liebe Gabri, dafür sind wir hier :)

Grabi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 10:57

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Grabi » Dienstag 23. Juni 2015, 14:13

[quote][/quote] Gern geschehen, liebe Gabri, dafür sind wir hier

:D Aber versuchen wir es mit LiebER Grabi (Ist eine Abkürzung von meinem Nachnahmen! :mrgreen:

Kathrin
Chefstewardess Airbus A330
Beiträge: 1332
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 13:03

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Kathrin » Dienstag 23. Juni 2015, 14:25

ooups :oops:

so etwas passiert, wenn man/ frau die Brille nicht aufhat :D
Bitte um Gnade für die falsche Anrede ;)

Grabi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 10:57

Re: Flug nach San Francisco LH454

Ungelesener Beitrag von Grabi » Dienstag 23. Juni 2015, 14:28

:lol:

Ist doch kein Problem, war ja auch nicht 100% ersichtlich!

Antworten