Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Hallo zusammen

Die Mitglieder des Forums stellen sich vor.

Moderator: Jürgen

Mathes
Beiträge: 13
Registriert: Montag 6. August 2018, 17:33

Hallo zusammen

Ungelesener Beitrag von Mathes » Sonntag 12. August 2018, 13:07

.....dann möchte ich mich auch mal vorstellen... :D

Ich bin Mathes, Bj. 77 verheiratet, keine Kinder und wohne in Dortmund.

Geflogen bin ich bereits einige Male (auch Langstrecke); der 1. Flug war mit 19 nach Malle– mit zwei Kumpels. Ich habe mich nie wirklich wohl gefühlt in einem Flieger, jedoch habe ich mich –weil halt notwendig– rein gesetzt und mich auf die Landung gefreut (weil ich‘s dann ja hinter mich gebracht hatte).
Richtige Panik vor dem Fliegen habe ich seit dem 15.9.2001. Damals bin ich mit meiner Frau nach Ibiza geflogen. Der Flieger sollte um 5:50 Uhr gehen; also standen wir morgens um 4 am Flughafen (DUS), TOTENSTILLE, ein schwer bewaffneter BGS–Mensch mit MG im Anschlag (leider übertreibe ich jetzt NICHT) an der Sicherheitskontrolle und mit den noch taufrischen Horror–Bildern der vergangenen Tage vor Augen....um 6:00 dann endlich den Flieger bestiegen, Augnmerk fiel auf die „passenden“ Schlagzeile der bereitgelegten „BILD“; Totenstille im Flieger– und es passierte NIX.....GAR NIX.......
So etwa um 7:00 (!!) meldete sich der Pilot und teilte mit, dass wir noch auf Passagiere warteten, die immer noch nicht die Sicherheitskontrolle passiert hatten....Flug war dann solala –das erste „Luftloch“ und eine „nicht zuuuuu sanfte Landung auf Ibiza erlebt....
Seitdem noch einmal einen Flug mitgemacht–2009 nach Los Angeles. Habe mich beim Einsteigen als Passagier mit Flugangst geoutet– Reaktion (wortwörtlich): „ja, warum fliegen Sie dann?“.......ja, Mann kam sich irgendwie blöde vor....
Auf dem Rückweg dann das „Vergnügen“ gehabt, ein Gewitter mitzuerleben; immerhin kam da eine Stewardess, um mich ein bißchen zu beruhigen– leider durfte sie mich nicht mit in‘s Cockpit nehmen; aber das dürfte ich dann nach der Landung in DUS nachholen....

Jetzt eine erneute Niederlage: gestern sollte eigentlich eine tolle AIDA–Kreutzfahrt beginnen; ab Malle....
Der Umstand, dass ich jetzt hier diese Zeilen tippe verrät, dass diese Kreutzfahrt ohne uns stattfindet...... :cry: die Angst war am Ende leider stärker; zusätzlich angeheizt durch die –relativ– zahlreichen Zwischenfälle/Unfälle....

Ich hoffe, ich kann hier Hilfe finden, diese Angst –zumindest auf ein erträgliches Maß– zu reduzieren. Ich werde niemals freudestrahlend einen Flieger betreten, aber ich will zumindest so weit kommen, es überhaupt wieder zu tun...

Ich habe bereits zwei Flugangstseminare besucht. 1x AirBerlin (rausgeschmissenes Geld :evil: ) 1x Lufthansa (SO soll ein Flugangstseminar sein :) ) aber leider hab‘ ich vor dem Abschlussflug gekniffen.... :(

Antworten