Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Brauche eine Erklärung

Hier kommt alles rein was nicht zum Fach gehört.

Moderator: Jürgen

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von Mecki » Dienstag 5. Januar 2010, 20:13

Dr.Angst hat geschrieben:Wie gesagt, technisch sind Rettungssysteme längst machbar. Es ist nur die Frage der Zeit bis die eingeführt werden. Leider kommen die für die meisten Beteiligten nicht in Frage, weil die eben mit Kosten verbunden sind, welche sich nicht schnell amortisieren lassen. besser gesagt die stellen keinen wirtschaftlichen Anreiz dar.
Wenn Rettungssysteme in dem Rahmen, wie Du ihn propagierst, schon längst machbar wären, warum haben diese in der Passagierluftfahrt noch nicht Eingang gefunden? Einzig und allein wegen der Kosten? Glaubst Du im Ernst, dass den Luftfahrtunternehmen nichts daran läge, im Falle eines drohenden Unglücks, Passagiere und Crew zu retten? Was meinst Du wie hoch die Kosten bei einem tödlichen Flugzeugunfall sind, die Airlines als Entschädigungszahlungen an die Hinterbliebenen zu leisten haben. Das geht locker in den sechsstelligen Bereich.

Das beste Aushängeschild für eine Fluggesellschaft ist, wenn diese eine über viele Jahre hinweg blütenweiße Weste in puncto Sicherheitsbilanz vorweisen kann. Jedes Flugunglück trübt deren Imagewert so massiv, dass es hinterher mehrere Jahre braucht, bis der ehemals gute Ruf wiederhergestellt wird.

Und zum Schluß noch eine persönliche Anmerkung: Es ist ein lobenswerter Zug von Dir, dass Du Dir Gedanken machst, wie man bei einem Flugzeugabsturz Menschen retten und sie vor einem sinnlosen Tod bewahren kann. Und es ist auch Dein gutes Recht, Deine Meinung darüber kundzutun. Aber einige Deiner Theorien sind so haarsträubend, dass Du zu Recht Kritik einstecken musstest. Deswegen ist Dir aber niemand hier böse oder gar aggressiv gesinnt.

Bruchpilot

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von Bruchpilot » Dienstag 5. Januar 2010, 23:40

Mecki, bist Du im diplomatischen Corps? Von Dir kann ja noch der Bundespräsident was lernen... :mrgreen:
Dr.Angst hat geschrieben:die sarkastischen Kommentare von Bruchpilot finde ich total unangebracht hier.
Die bezogen sich auf Deine abwegige Theorie, Sicherheitsbehörden würden Sicherheitsvorkehrungen torpedieren, weil sie an Flugzeugunglücken verdienen. Anders als mit Sarkasmus kann man auf derlei Quark nicht reagieren, sorry.

Dr.Angst hat geschrieben:Übrigens hat er kein einziges Argument genannt, außer "logistische Probleme" oder "wäre schon längst vorgeschrieben". Sowas sagen immer die Leute, die sich die Abweichung von sozialen Normen nicht wahrhaben wollen.
Was zum Henker hat das mit Abweichungen von sozialen Normen zu tun? Da bin ich sogar sehr dafür. Ich bestell mir beim Griechen IMMER eine Portion Nasi Goreng.

Spaß beiseite, ich versuche mal, Sinn in diese Deine Aussage zu bringen. Also erstens: ich habe jede Menge Argumente gebracht, die zu wiederholen ich mir hier spare, und die habe nicht nur ich vorgebracht, sondern alle anderen auch. Eine Kernaussage war: wenn Fallschirme für jeden Passagier sinnvoll und praktikabel wären, gäbe es sie längst. Und dazu stehe ich ebenfalls nach wie vor.
Dr.Angst hat geschrieben:Der Großvater von Bruchpilot konnte sich wahrscheinlich auch keine Airbags im Auto vorstellen. und er hätte auch gesagt was für Schwachsinn das wäre usw. obwohl die schon damals technisch machbar waren.


Das bezweifele ich. Mein Großvater väterlicherseits ist 1921 gestorben. Da waren Airbags mit Sicherheit noch nicht technisch machbar, da hatte man gerade mal den mit Luft gefüllten Autoreifen entwickelt. Und der mütterlicherseits starb 1961. Auch da dachte noch kein Mensch an Airbags. Aber was der eigentliche Punkt ist: Du musst unterscheiden zwischen vorstellbar und machbar. Vorstellbar war eine Reise zum Mond auch schon für Christopher Columbus, aber technisch machbar war sie eben erst knapp ein halbes Jahrtausend später.

Bloß: Fallschirme sind schon seit Ewigkeiten sowohl vorstellbar als auch technisch machbar, und trotzdem hat es in über hundert Jahren ziviler Luftfahrt noch nie eine Fluggesellschaft gegeben, die eine Werbekampagne mit dem Slogan gestartet hätte: "Hey Leute, fliegt mit uns, hier kriegt jeder einen Fallschirm, nix kann euch passieren!" Hat es die gegeben? Nein! Und warum nicht? Eben weil die Idee Quatsch ist.

Aber da Dich all das nicht die Bohne zu überzeugen scheint, sage ich hiermit: Junge, dann mach's einfach. Probier's. Dies ist ein freies Land. Es scheint Dir ja am Herzen zu liegen. Mach's.

Entwickele einen Fallschirm, der
- nur das wiegt, was man problemlos im Flugzeug weglassen kann ohne dass die Passagiere murren oder die Sicherheit beeinträchtigt wird
- der die Fluggesellschaften nur das kostet, was jeder Passagier mehr zu zahlen bereit ist
- den jede Oma in einer Minute alleine und ohne fremde Hilfe umlegen kann (nein, gegenseitiges Anlegen zählt nicht!)
- außerdem in zwei Versionen (eine kombiniert mit Schwimmweste, eine ohne, denn wozu Schwimmwesten mitschleppen wenn man nur über Land fliegt, andererseits Schwimmweste UND Fallschirm separat, das geht auch nicht)
- dazu integriert noch ein Set Signalraketen (denn was nützt es dir wenn du irgendwo verletzt im Wald liegst oder im Wasser und keiner findet dich),
- und dann planst du noch eine entsprechende Einweisung für die Fluggäste vor dem Start, aber das ganze bitte innerhalb von einer Minute und nicht sowas wie das hier, wie es eine Fallschirmsprungschule anbietet:
Die Ausbildung unterteilt sich in 7 Lernstufen - auch Level genannt. Bei jedem Sprung werden aufeinander aufbauende Freifallmanöver trainiert. Dazu gehören neutrale Körperlage, Schirmöffnung, Vorwärtsflug, Drehungen, Salti etc. Wurden wesentliche Lernziele eines Levels nicht erreicht, wird dieser Sprung ggf. wiederholt. Nach erfolgreich geflogenem siebtem Level springen Sie bereits ganz allein ohne Lehrerbegleitung aus 4.000 Metern.

Nur AFF ermöglicht das direkte Einwirken auf den Schüler während des freien Falls. Die sofortige Verbesserung der Körperlage führt zu einer deutlich schnelleren und besseren Umsetzung der verschiedenen Freifallmanöver. Jeder Sprung wird intensiv vorbereitet und nachbesprochen.
Wer braucht denn so'n Sch...ß? 7 Lernstufen? Quatsch! Die Stewardess sagt den Leuten einmal "Also, alle mal herhören, ihr schnallt das Ding um, geht raus, zählt bis zehn und zieht dann an dieser roten Leine, ist das klar?!?"

Tja, und das war's auch schon. Also, das musst du erfinden, bei den entsprechenden Stellen (Luftsicherheitsbehörden!) durchsetzen, einen Fabrikanten finden, einen Geldgeber natürlich auch. Du siehst: Ist doch ganz einfach, ich versteh auch nicht, wieso da noch keiner drauf gekommen ist... :roll:

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von Mecki » Mittwoch 6. Januar 2010, 00:41

Bruchpilot hat geschrieben:Mecki, bist Du im diplomatischen Corps? Von Dir kann ja noch der Bundespräsident was lernen... :mrgreen:
Danke für das Kompliment. :mrgreen: Aber jetzt bin ich ganz verlegen :oops: Nein, ich bin nicht im diplomatischen Corps tätig. :mrgreen:
Bruchpilot hat geschrieben:Ich bestell mir beim Griechen IMMER eine Portion Nasi Goreng.
...und wenn ich einmal in einer Weinstube bin, verlang ich immer nach einem Maß Bier. Über das Gesicht der Bedienung kann ich mich jedes Mal köstlich amüsieren. :mrgreen:

dr_john_becker
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 17. Mai 2009, 22:43

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von dr_john_becker » Dienstag 26. Januar 2010, 12:32

Dr. Angst wird schon ein Wenig hart angegangen von Euch, finde ich. Ich persönlich kann seine Einwürfe / Ansätze durchaus verstehen respektive nachvollziehen.

Zum Fallschirm: warum IM Flug anlegen?! Wäre er ,,Pflicht", könnte man ihn bereits vor dem Flug anlegen und den gesamten Flug über tragen.

Das mit dem Übergewicht dürfte auch nicht derart tragisch sein; den höheren Kerosin-Verbrauch könnte man auf die Fluggäste sicherlich umschlagen.

Die Türen: ließen sich beim unterschreiten einer bestimmten Höhe sicherlich hinaussprengen. Auch wäre denkbar, das Dach abzusprengen im Falle eines Falles.
Weiterhin stellt sich die Frage, ob prinzipiell bei einem Flugzeug kein modulartiger Aufbau denkbar wäre, bei dem sich das Modul mit den Passagieren komplett absprengen und durch mehrere große Falschirme retten ließe.

Das Argument mit den älteren Leuten und Kindern: mhm, die Rettung von vielleicht 50-70% der Passagiere vermeidet man also, weil der Rest ja eh' keine großartige Chance besäße bzw. das Rettungssystem inkompatibel wäre?

susi
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 09:15

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von susi » Dienstag 26. Januar 2010, 12:52

Der springende Punkt ist doch ein anderer:
Was ist praktisch (und nicht nur theoretisch) umsetzbar?

Dach wegsprengen: Wohl kaum, da zusätzliche Gefahrenquelle während aller Flüge - auserdem würden Sollbruchstellen die Flugzeugstrucktur insgesamt beeinträchtigen.

Fallschirm schon bei Beginn anlegen: Ausgeschlossen. Zum einen aus Platz- und Bewegungsgründen, zum anderen aus Komfortgründen (Möchte mal jemand sehen der 11 Stunden einen Fallschirm am rücken trägt). Zu guter Letzt würde es bei einer Evakuierung am Boden extrem behindern und ggf. Menschenleben kosten.

Dr.Angst

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von Dr.Angst » Dienstag 26. Januar 2010, 17:19

Bruchpilot

fahr mich nicht so an. Ich bin kein Luftfahrtexperte und mein Gedanke war simple: wenn ich beim Autokauf gegen Aufpreis mehr Extras bekommen kann, warum kann ich keinen Fallschirm unter meinem Sitz im Flugzeug bestellen? ich bereit dafür zu zahlen.


und hier noch Zitat:
In Verkehrsflugzeugen werden normalerweise keine Rettungsfallschirme mitgeführt, in Militär- und Transportmaschinen ist meist für die Besatzung eine bestimmte Anzahl von Rettungsfallschirmen an Bord

wie ich schon hier erwähnt habe: In der Transportbranche ist es gang und gäbe, dass für Besatzung n paar Fallschirme immer dabei sind.


dein Argument von wegen hat es keine Airline bis jetzt eingeführt ist eben so schwach. Die sind eher damit beschäftigt wie aus einer 737 einen A-380 zu machen. In den normalen Reisebussen gibt es auch komischerweise keine Airbags, ist klar warum. viel zu teuer.

747
Beiträge: 162
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:55

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von 747 » Dienstag 26. Januar 2010, 17:34

Die Personen welche Angst haben, würden einen deutlich teuren Preis für (noch) mehr Sicherheit bezahlen.
Die Mehrheit die keine Angst hat, wäre dazu aber nicht bereit.
Vor allem muß man die Kirche auch im Dorf lassen.
Wenn man die Zahlen weltweit anschaut was Tote bei Flugzeugunglücken angeht, so hat man wirklich schon ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Es bleibt ein Restrisiko, das aber sehr gering ist.
Das dieses Thema natürlich in einem Forum für Flugangst einen anderen Stellenwert hat liegt auf der Hand.
Übrigens ist bei Bruchlandungen eine häufige Todesursache das die Sitze aus der Verankerung reißen.
Dagegen gibt es Abhilfe: Ein kleines Metallteil das knapp EUR 2 kostet (je Sitz).
Aus Kostengründen hat das aber keine Fluggesellschaft.
Deshalb: Egal on technisch machbar oder nicht und ob es realistisch wäre:
Schon alleine aus Kosten- und Komfortgründen wird es keine Fallschirme in Passagiermaschinen geben.

air
Beiträge: 284
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 21:38

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von air » Dienstag 26. Januar 2010, 17:52

Dr.Angst hat geschrieben:und hier noch Zitat:
In Verkehrsflugzeugen werden normalerweise keine Rettungsfallschirme mitgeführt, in Militär- und Transportmaschinen ist meist für die Besatzung eine bestimmte Anzahl von Rettungsfallschirmen an Bord

wie ich schon hier erwähnt habe: In der Transportbranche ist es gang und gäbe, dass für Besatzung n paar Fallschirme immer dabei sind.
Ja, aber wenn man sieht wie die darin sitzen und bedenkt das der Ausstieg am Heck über eine große Klappe erfolgt, so hat das mit der zivilen Luftfahrt nicht mehr viel zu tun. Hier ist der Zweck auch nicht bequem von A nach B zu kommen, was bei der zivilen Luftfahrt vordergründig ist.
Bild

Roichi
Beiträge: 1639
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Brauche eine Erklärung

Ungelesener Beitrag von Roichi » Dienstag 26. Januar 2010, 23:09

Nun, ich denke die Argumente hier zu wiederholen bringt nichts Neues.
Das Thema Fallschirm hatten wir schon zur Genüge, ebenso die Probleme damit und warum das nicht angewendet wird.

Die Sitze halten laut Vorschrift mindestens 16g aus. Darauf werden die auch getestet.
Wenn beim Aufprall höhere Belastungen auftreten, kann der Mensch das zwar überleben, es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass die Struktur an der der Sitz festgemacht ist, dann noch vorhanden ist.
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Antworten