Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

thrombose

Was tun gegen Thrombose? Wie viel trinken? Entspannungstechniken, Beruhigung... Fragen hierzu hier posten.

Moderator: Jürgen

konstanze
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 13. März 2008, 09:46

thrombose

Ungelesener Beitrag von konstanze » Donnerstag 13. März 2008, 13:03

Wie kann man das Thromboserisiko auf langen Flugstrecken senken?

layla
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 13. März 2008, 09:43

zeit bis thrombose

Ungelesener Beitrag von layla » Donnerstag 13. März 2008, 13:58

Ab welcher Flugzeit kann es eigentlich zu Thrombose kommen?

Benutzeravatar
TechnikWien
Teamleader Aircraft Maintenance
Beiträge: 202
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 13:06
Wohnort: Wien

Ungelesener Beitrag von TechnikWien » Dienstag 15. April 2008, 11:23

Servus Konstanze, servus Layla,

es gibt im Internet viele Seiten die diesem Thema breiten Raum widmen. Unter anderem fand ich folgende:

:?: Was ist eine Reisethrombose und durch welche Faktoren wird sie ausgelöst?
Eine Reisethrombose ist eine Thrombose im Venensystem der Beine. Sie tritt meist in Zusammenhang mit einer mehrstündigen Reise in hauptsächlich sitzender Position auf.
Wenn bereits Risikofaktoren für eine Thromboseentwicklung existieren, begünstigen Langstreckenflüge die Entwicklung einer Reisethrombose.

:?: Wodurch?
Langes, unbewegliches Sitzen unter beengten Platzverhältnissen verursacht erhöhten Druck auf die Oberschenkel;
Die geringe Luftfeuchtigkeit an Bord und fehlende Flüssigkeitszufuhr können zu einer Eindickung des Blutes führen.

:!: Wertvolle Informationen und Empfehlungen finden Sie auch unter http://www.thrombose.co.at/


:?: Was sind die Risikostufen einer Reisethrombose?
Kategorie 1 - Niedriges Risiko
Jede vielstündige Reise in hauptsächlich sitzender Position bedingt bei Reisenden ein niedriges Risiko.

Kategorie 2 - Mittleres Risiko
Zusätzlich zur vielstündigen Reise (siehe Kategorie 1)
Schwangerschaft oder postpartale Phase, oder mindestens zwei der folgenden Faktoren:
Alter über 60 Jahre
Klinisch relevante Herzerkrankung
Nachgewiesene Thrombophilie/fämiliäre Thromboseneigung
Größere Varizen, chronische venöse Insuffizienz
Ovulationshemmer, postmenopausale Hormonersatztherapie
Adipositas (BMI>30)
Exsikkose

Kategorie 3 - Hohes Risiko
Zusätzlich zur vielstündigen Reise:
Anamnestisch bekannte venöse Thromboembolien, auch länger zurückliegend
Manifeste maligne oder sonstige schwere Erkrankung
Gelenkübergreifende Ruhigstellung der unteren Extremität
Kurz zurückliegender operativer Eingriff mit hohem Thromboserisiko


Vorbeugung gegen die Reisethrombose nach den Kategorien

Kategorie 1 - Niedriges Risiko
Allgemeine Maßnahmen:
Bewegungsübungen, z.B. Fußwippen; isometrische Übungen; nach Möglichkeit einige Schritte gehen
Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Zurückhaltung mit Alkohol)
Zurückhaltung beim Gebrauch von Sedativa und Hypnotika (cave „regungsloses Sitzen“)

Kategorie 2 - Mittleres Risiko
Zusätzlich zur allgemeinen Maßnahmen (siehe Kategorie 1):
Wadenstrümpfe der Kompressionsklasse I (bei Patienten mit venöser Insuffizienz medizinische Kompressionsstrümpfe je nach Indikation)
Im Einzelfall, z.B. bei Schwangerschaft oder Thrombophilie kann niedermolekulares Heparin gegeben werden (siehe Kategorie 3).

Kategorie 3 - Hohes Risiko
Zusätzlich zu allgemeinen Maßnahmen (siehe Kategorie 1) und Kompression (siehe Kategorie 2):
Niedermolekulares Heparin - Verabreichung unter die Haut knapp vor Reiseantritt, bei Rundreisen daher eventuell einmal täglich.


:?: Welche sonstigen Gegenmaßnahmen gibt es?
Reichliche Flüssigkeitszufuhr in Form von Mineralwasser, stillem Wasser, Softdrinks, Kräutertee und Ähnlichem - 1 bis 2 Liter zusätzlich, je nach Reisedauer! Vermeiden Sie größere Mengen an Kaffee, schwarzem Tee und Alkohol, denn diese Getränke wirken entwässernd!
Bewegungsübungen im Flugzeug helfen den Blutstrom in den Venen zu beschleunigen.

Tragen Sie weite und bequeme Kleidung, um den Blutstrom in den Venen nicht einzuschränken; Isometrische Bewegungsübungen;

Kompressionsstrümpfe der Kompressionsklasse 1-2 werden schon bei geringem Thromboserisiko empfohlen. Meist genügen Wadenstrümpfe. Bitte beachten Sie: Eine fachliche Beratung ist vor dem Kauf unbedingt notwendig, denn schlechtes Material oder schlechter Sitz mit Faltenbildung im Kniekehlenbereich eignen sich nicht zur Vorbeugung.

Gerinnungshemmende Medikamente - verwendet werden niedermolekulare Heparine, die kurz vor dem Flug in das Unterhautfettgewebe der Bauchdecke oder des Oberschenkels injiziert werden. Der Passagier muss die Selbstinjektion beim Arzt erlernen und über allfällige Nebenwirkungen und Kontraindikationen aufgeklärt werden.

Ergänzend zu diesen Informationen führen renomierte Airlines auf Langstreckenflügen ein Video mit Tipps zur Fitness mit einem begleitenden Announcement vor.


Das ist zwar eine sehr umfangreiche Beantwortung eurer Fragen, doch ich denke es gibt viele die sich das oder ähnliches gefragt haben.

Liebe Grüße, TechnikWien
Liebe Grüße, TechnikWien
"We fly for your smile"

konstanze
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 13. März 2008, 09:46

Ungelesener Beitrag von konstanze » Dienstag 15. April 2008, 23:01

ey, danke für die ausführliche Antwort!
Super!
Umherlaufen tue ich im Flieger eh mind. 1x die Stunde und vom Risiko bin ich in der Kategorie I.

tiger
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 18. Juli 2008, 09:24

Re: thrombose

Ungelesener Beitrag von tiger » Sonntag 20. Juli 2008, 11:16

Danke für den Beitrag Technik Wien, hat mir sehr weiter geholfen.
Dachte immer das es reicht eine Aspirin zu nehmen, nun weis ich das dass nicht gut ist.

Antworten