Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Kann eine Flugzeugtragfläche brechen?

Hilfreiche Links zu weiterführenden Infos, z.B. wenn dein Flug bald bevorsteht.

Moderator: Jürgen

Flug3451
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:23

Kann eine Flugzeugtragfläche brechen?

Ungelesener Beitrag von Flug3451 » Mittwoch 1. November 2017, 22:13

Es gibt eine Reihe von Tests, die von der Flugsicherung vorgeschrieben sind, bevor ein Passagierflugzeug seinen Dienst antreten darf. Einer davon ist die Belastung der Flugzeugtragflächen.

Auf youtube hat Airbus einen eigenen Kanal, falls ihr euch mal andere Tests anschauen wollt. Ich habe mir mal den Flügeltest des A350 raus gesucht: https://m.youtube.com/watch?v=B74_w3Ar9nI

Desweitern eine Erklärung von Ranga Yogeshwar mit einem Experiment bei Kopfball:
https://www.bing.com/videos/search?q=Ka ... ORM=VRDGAR

Roichi
Beiträge: 1628
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Kann eine Flugzeugtragfläche brechen?

Ungelesener Beitrag von Roichi » Mittwoch 1. November 2017, 22:34

Die Vorschriften macht nicht die Flugsicherung, sondern der Gesetzgeber. In unserem Fall die EU über die EASA. Und zu einem kleinen Teil die Einzelstaaten, bei uns über das Luftfahrtbundesamt.
In den USA ist das dann über die FAA geregelt.

Edit:
Und natürlich kann eine Tragfläche brechen. Aber das ist dann weit von jeglicher Belastung im Flug entfernt.
Es gibt sogar einen verpflichtenden Test dazu, bei dem eine Flugzeugzelle gezielt zerstört wird, um nachzuweisen, dass die Grenzen eingehalten werden. Die liegen für diesen Fall bei 1,5facher maximaler Designlast. Das ist das Schlimmste, wofür das Flugzeug ausgelegt ist und was kein Passagier je erleben wird. Über diese Grenze muss der Test kommen, ohne dass der Flügel bricht.
Als Beispiel der entsprechende Test für die Boeing 777
https://www.youtube.com/watch?v=WRf395ioJRY
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Antworten