Hallo, ich bin Pilot Jürgen Leineweber. Willkommen im Treffpunkt-Flugangst-Forum, schau dich ruhig um und stell deine Fragen. Hier kommst du zum Flugangst-Portal: https://www.treffpunkt-flugangst.de/

Mythen des Fliegens

Hier kommt alles rein was nicht zum Fach gehört.

Moderator: Jürgen

Air-Busfahrer
Pilot Airbus A320
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 20:48

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Air-Busfahrer » Montag 9. August 2010, 18:07

Ja, das ist so das übliche Geschwätz wie man es typischerweise an Stammtischen findet, genau wie daß vor jeder Landung Treibstoff abgelassen wird, daß im Sinkflug die Triebwerke abgeschaltet werden, daß man mitten durch Gewitter geflogen sei, daß man tausende Meter abgesackt sei...blablabla.... Jeder kennt da tausende Geschichten.

Es gibt nämlich nicht nur 80 Millionen Bundestrainer in Deutschland, sondern auch genauso viele Luftfahrtexperten... :roll:

Roichi
Beiträge: 1639
Registriert: Montag 9. November 2009, 12:51
Kontaktdaten:

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Roichi » Montag 9. August 2010, 20:22

Und was ist mit dem Piloten der seinen Kaugummi aus dem Fenster spuckt?
Wenn das einer abbekommt. Aus der Höhe. Da hat das doch ordentlich wumms. Und dann noch gefroren. Nä. Da hört der Spaß auf. Verklagen müsste man die. Allesamt.
:wink:
Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Mecki » Montag 9. August 2010, 21:22

...und dennoch liest man hin und wieder von kiloschweren Eisbrocken, die irgendwo in einem Garten landen oder gar ein Hausdach durchschlagen. Natürlich stammen sie nicht von einem Flugzeug - aber woher dann? Sind diese Eisklumpen vielleicht nichts anderes als überdimensional große Hagelkörner?

Air-Busfahrer
Pilot Airbus A320
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 20:48

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Air-Busfahrer » Montag 9. August 2010, 21:56

Ich beschieße immer heimlich meinen Nachbarn damit....der glaubt nämlich wirklich, die stammen von einem Flugzeug. :mrgreen:

RonjaRäubertochter

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von RonjaRäubertochter » Montag 9. August 2010, 23:20

---
Zuletzt geändert von RonjaRäubertochter am Sonntag 30. August 2015, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.

IceMan1986
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 13:45

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von IceMan1986 » Dienstag 10. August 2010, 09:31

Air-Busfahrer hat geschrieben:Das Waschbeckenwasser kann ebenfalls nicht zu einem Klumpen gefrieren; wie sollte sich bei 800 km/h und mehr ein Klumpen bilden können?
Das hab ich in einer Reportage einmal anders gehört. Laut meinen Informationen wird das Auslassventil erhitzt um Eisbildung zu verhindern. Wenn allerdings das erhitzen nicht richtig funktioniert kann sich um das Auslassventil ein Eisklumpen bilden. Dieser Eisklumpfen fällt dann irgendwann ab und fliegt richtig Erde. Ist das so richtig und kann das passieren.
mfg
IceMan

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Mecki » Dienstag 10. August 2010, 10:28

@ Air-Busfahrer

vielleicht hat Ihr Nachbar gar nicht einmal so unrecht.

Hier ein Bericht von keiner geringeren Behörde als dem Luftfahrtbundesamt:
http://www.lba.de/cae/servlet/contentbl ... 72/Eis.pdf

Okay, meine Vermutung mit den überdimensional großen Hagelkörnern ist jetzt total irrelevant.

Aber das hier - ( siehe unten) Kann das wirklich eine Erklärung sein für den Niederschlag riesiger Eisbrocken in Wohngebieten?
Nun ist nicht auszuschließen, dass ein Anschlussventil irgendwann einmal nicht völlig dicht
ist oder schlecht verschlossen wurde. Von Zeit zu Zeit treten dann kleine Tropfen aus,
gefrieren im Fluge, vergrößern sich durch weitere Tropfen und haften dann, wenn ihr
Eigengewicht nicht zu groß wird, am Flugzeug fest. Fallen diese Eisbrocken vom Flugzeug in
großer Höhe ab, schmelzen sie üblicherweise bevor sie den Erdboden erreichen. Kommt ein
Flugzeug in die tieferen wärmeren (plus °C) Luftschichten, was beim Landeanflug auf einen
Flughafen geschieht, verlieren diese Eisklumpen ihre Haftung an der Außenhaut des
Flugzeuges und fallen ab.

Air-Busfahrer
Pilot Airbus A320
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 20:48

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Air-Busfahrer » Dienstag 10. August 2010, 11:03

Mecki hat geschrieben:...... von keiner geringeren Behörde als dem Luftfahrtbundesamt:
Oh, ich erstarre vor Ehrfurcht.
Mein Respekt vor Taten dieser Behörde hält sich in engen Grenzen.

Mal im Ernst: Eine Antwort bleibt der Bericht aber schuldig: Wo und wie sollen sich Eisklumpen bilden an einem Rumpf, der mit 800 km/h umströmt wird?
Eis kann sich nur an sog. Staukanten bilden und festsetzen. Nicht alle Staukanten am Flugzeug sind beheizt und auch am Fahrwerk kann sich durchaus Eis ansetzen, was dann irgendwann abfällt, aber da heißt es ja es würde schmelzen bevor es am Boden ankommt....


OT: Mein Nachbar glaubt übrigens auch am Erdstrahlen und Wasseradern. Sie glauben gar nicht, was der plötzlich für Krankheiten hatte, als er hörte daß ich einen Brunnen habe.... :lol: :lol:

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Mecki » Dienstag 10. August 2010, 12:15

Oh, ich erstarre vor Ehrfurcht.
Mein Respekt vor Taten dieser Behörde hält sich in engen Grenzen.
Hoffentlich erstarren Sie nicht zu einer Salzsäule. Was haben Sie gegen das Luftfahrtbundesamt einzuwenden? Haben Sie in der Vergangenheit negative Erfahrungen mit dieser Behörde gemacht?
OT: Mein Nachbar glaubt übrigens auch am Erdstrahlen und Wasseradern. Sie glauben gar nicht, was der plötzlich für Krankheiten hatte, als er hörte daß ich einen Brunnen habe....
Oje, das liest sich ja gar nicht gut! Sind Sie ein Hexenmeister, der jemandem Krankheiten andichten kann ... oder ist Ihr Nachbar einfach nur ein totaler Psychopath?

So, und jetzt etwas OT meinerseits: Ich habe auch total bescheuerte Nachbarn. Und wissen Sie, was ich denen bei Nacht und Nebel in deren Grundstück hineingeworfen habe? Nein -das waren keine Eisbrocken .. so viel kann Ihnen Ihnen bereits sagen. Aber möchten Sie es genau wissen? Nun ja, warum nicht - ich verrate es Ihnen gerne - nämlich - tote Ratten. Jawohl!

Aber das Ganze hat natürlich eine Vorgeschichte. Diese Nachbarn, die neben mir wohnen, hatten eine Zeit lang einen offenen Komposthaufen unterhalten, der genau an der Grenze unseres Zaunes lag. Nun...dagegen ist ja nichts einzuwenden...solange nur Gartenabfälle und sonstiges Grüngut dort deponiert wird. Aber diese Vollpfosten haben darüber hinaus in regelmäßigen Abständen schön brav , Essensreste in den offenen Komposthaufen hineingeworfen. Nicht nur, dass bei entsprechender Windrichtung ein bestialisch, fäuliger Gestank in mein Anwesen kam - nein ...auch Ratten und Mäuse fanden dort im wörtlichem Sinne ein gefundenes Fressen. Das Ergebnis: Meine über alles geliebten Katzen brachten mir permanent von deren Garten getötete Ratten in unser Anwesen. Darüber war ich - zwar einerseits erfreut, nämlich der Tatsache, dass meine Rabauken gute Rattenfänger sind - aber andererseits, ist es nicht schön, fette, schwarze Kanalratten vor die Haustüre niedergelegt zu bekommen. Nun ja, lange Rede - kurzer Sinn: Da ich ja wußte, von wo diese Ratten stammten, habe ich diese immer dann, wenn es bereits dunkel war mit Einweghandschuhen angefasst und diesen Nachbarn rübergeworfen.

RonjaRäubertochter

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von RonjaRäubertochter » Dienstag 10. August 2010, 12:41

---
Zuletzt geändert von RonjaRäubertochter am Samstag 29. August 2015, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Mecki » Mittwoch 11. August 2010, 22:17

@Ronja

ja, meine Nachbarn waren klug genug den Zusammenhang zwischen den toten Ratten auf ihrem Grundstück und den Essensresten auf dem Komposthaufen zu verstehen. Mittlerweile haben sie den Komposthaufen nicht mehr an meinem Zaun platziert und sind dazu übergegangen, Küchenabfälle anderweitig zu entsorgen. Das Ergebnis: Das Rattenproblem ist gelöst. :mrgreen:

@Air-Busfahrer

das liest sich ja bitterböse, was ich geschrieben habe. Aber das war wirklich nicht böse gemeint. Ich hab einfach nur vergessen an bestimmten Stellen ein paar Smilies zu setzen. Ich hoffe, Sie haben meinen Text nicht falsch aufgefasst. Sorry, ich wollte Sie nicht kränken.

Darf ich mal fragen, wie Sie Ihren Brunnen nutzen? Bewässern Sie mit dem geförderten Wasser Ihren Garten oder hat es gar Trinkwasserqualität?

Air-Busfahrer
Pilot Airbus A320
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 20:48

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Air-Busfahrer » Mittwoch 11. August 2010, 23:22

Nein, das hatte ich auch nicht so aufgefaßt.

Der Brunnen ist noch aus dem 18. Jahrhundert und wird gar nicht genutzt. Das Wasser muß doch in der Erde bleiben, damit es die Erdstrahlen bündelt und genau auf die Magnetkern-Anti-Erdstrahlen-Matratze meines Nachbarn (die er auf einer Bustour gekauft hat) konzentriert. :mrgreen:

RonjaRäubertochter

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von RonjaRäubertochter » Mittwoch 11. August 2010, 23:41

---
Zuletzt geändert von RonjaRäubertochter am Samstag 29. August 2015, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Mecki
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2008, 16:29

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von Mecki » Donnerstag 12. August 2010, 00:14

@Ronja

vielleicht wohnt ER in einem alten, denkmalgeschützten Bauernhaus. Du weißt schon - so ganz romantisch mit Fachwerk, Fensterläden und im Inneren in der Wohnstube ein uriger Kachelofen... :mrgreen: Früher war es tatsächlich so, dass jedes größere Gehöft auch seinen eigenen Brunnen hatte.

RonjaRäubertochter

Re: Mythen des Fliegens

Ungelesener Beitrag von RonjaRäubertochter » Donnerstag 12. August 2010, 13:30

---
Zuletzt geändert von RonjaRäubertochter am Samstag 29. August 2015, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten